top of page

bilaterales Coaching 

Blockaden lösen, Perspektiven entwickeln

Du möchtest neue Wege gehen, etwas in deinem Leben verändern oder planst vielleicht ein neues Projekt, aber irgendwie geht es nicht so richtig voran? Ängste und Zweifel plagen dich und immer wenn du durchstarten willst, hält irgendetwas dich davon ab?

Der Grund dafür könnte in der Aktivität eines sehr alten Teil des Gehirns, im limbischen System, und dort vor allem in der Amygdala liegen. Im limbischen System entstehen unsere Emotionen wie Angst, Freude, Trauer oder Wut und es ist zuständig für unseren Antrieb und unsere Motivation. Darüber hinaus ist es an der Gedächtnisbildung beteiligt, es speichert unsere mit Gefühlen verknüpften Erinnerungen im unbewussten Gedächtnis ab - so können wir aus Erfahrung lernen. Die Amygdala wirkt somit als Gefahrendetektor und schützt uns davor, uns in bedrohliche Situationen zu begeben, indem die alten Gefühle erinnert werden. War eine einmal erlebte Situation z.B. mit Angst verbunden, kann eine ähnliche Situation oder auch bereits die Aussicht darauf oder der Gedanke daran ebenfalls Angst auslösen und uns hindern und blockieren.

 

Besonders wenn du dich auf neues Terrain begibst, wird die Amygdala aktiv, da neues Terrain, entwicklungsgeschichtlich gesehen, grundsätzlich erst einmal gefährlich und bedrohlich war. Deine alten Erfahrungen, die oftmals bereits in der Kindheit gemacht wurden halten dich so unbewusst davon ab, dich weiterzuentwickeln oder gar neues Terrain zu betreten. Gerade bei neuen Projekten oder anstehenden Veränderungen kann dieses unbewusste Vermeidungsverhalten eine große Rolle spielen.

Aber im Auslösen der alten Ängste liegt auch eine Chance -  die Chance dass die veralteten, im unbewussten Gedächtnis abgespeicherten Inhalte jetzt kontrolliert neu bewertet und verarbeitet werden können. In der Fachsprache heißt das, Gedächtnis -inhalte aus dem impliziten, dem unbewussten Gedächtnis werden in das explizite, bewusst gebildete und steuerbare Gedächtnis überführt.

 

In der praktischen Durchführung heißt das:

wir schauen gemeinsam auf deine Pläne, Vorhaben, Ziele und Wünsche. Dabei zeigt sich dann, an welchen Punkten der Prozess stockt. Die alte Ängste und Prägungen dürfen sich zeigen und können mithilfe der bilateralen Stimulation aus den alten Speichern gelöst, neu bewertet und verarbeitet werden. Das geschieht durch abwechselnd links - rechts gerichtete Augenbewegungen, alternativ durch ein Tappen ( Klopfen) auf Knie, bzw. Oberschenkel oder auch durch das Tragen einer speziellen Brille, die bilaterale Lichtimpulse auf deine Augen projeziert.

So gehen wir Schritt für Schritt durch den Prozess, bei jedem Stocken integrieren wir Sequenzen bilateraler Stimulation in das Coaching. Die Entwicklung und Umsetzung von Lösungen wird dadurch erheblich erleichtert und beschleunigt. Blockaden lösen sich, Freiraum entsteht, du kannst neue Perspektiven entwickeln und unbelastet neue Wege gehen.

 

Das Beste aber an dieser Methode ist, dass du die bilaterale Stimulation sehr schnell erlenen und dann auch in Eigenregie durchführen kannst. Somit hast du sowohl in Stresssituationen, als auch in allen anderen belastenden Lebenslagen ein äußerst wirksames und dennoch einfaches Werkzeug zur Selbstregulation zur Hand. Auch bei mangelnder Motivation und Antriebslosigkeit kann dir dieses Tool schnell und effektiv helfen.

 

 SCHMERZTHERAPIE - EMDR & REPROCESSING

bottom of page